0800 / 325 353 500 030 / 220 11 804

Sanierungsfahrplan Mehrfamilienhaus: Kosten & Ablauf

Der Sanierungsfahrplan stellt eine gute Möglichkeit dar, um ein Gebäude energetisch zu erfassen. Gleichzeitig gibt er Schritt für Schritt vor, wie die Planung der individuellen Maßnahmen, sei es im Bereich der Gebäudetechnik oder der Gebäudehülle, am besten durchgeführt werden kann. Durch die Erfassung des baulichen und energetischen Ist-Zustands des Gebäudes werden die Kosten und die möglichen Förderungen einer Gesamtsanierung erarbeitet.

Die energetische Sanierung eines Mehrfamilienhauses stellt keinen großen Unterschied zu einem Einfamilienhaus dar. Dadurch ist auch das Erstellen des individuellen Sanierungsfahrplanes in derselben Vorgangsweise von einem Energieberater durchzuführen. Die Kosten für das Wohngebäude Eigentümer jedoch sind im Gegensatz zu einem Einfamilienhaus niedriger.

Der individuelle Sanierungsfahrplan, Kosten und Förderung

Das Erstellen eines individuellen Sanierungsfahrplanes wird, wenn er von einem Energieberater durchgeführt wird, in ganz Deutschland gefördert. So gewährt der Bund bis zu 80 Prozent Zuschuss bei den Beratungskosten eines Energieberaters. Dadurch müssen Immobilieninhaber nur einen sehr geringen Teil der Beratungskosten selbst aufbringen.

Zu beachten gilt hier jedoch, dass das Mehrfamilienhaus mindestens 10 Jahre alt ist und sich in Deutschland befindet.

Ein kurzer Überblick über den Eigenanteil und den Zuschuss bei einem Mehrfamilienhaus ab 3 Wohneinheiten:

Ein individueller Sanierungsfahrplan, was bringt er?

Ein Energieberater untersucht und inspiziert das Wohngebäude sehr genau. Nachdem er den derzeitigen Zustand, also den Ist-Zustand, festgestellt hat, wird mit dem Eigentümer besprochen, wie das Gebäude energetisch saniert werden kann. Der Energieberater erstellt danach einen individuellen Sanierungsfahrplan, in dem die notwendigen Maßnahmen aufgelistet werden.

Diese Maßnahmen werden in einer Art Schritt für Schritt Anleitung aufgelistet, um den Immobilieneigentümern aufzuzeigen, wie die Sanierung erfolgen sollte.

Gleichzeitig werden auch Vorschläge unterbreitet, wie eine Energieeinsparung erreicht werden kann. So zum Beispiel im Bereich der Wasseraufbereitung und dem Heizen. Möchte man zum Beispiel künftig eine Wärmepumpe nutzen, so zeigt der Energieberater im individuellen Sanierungsfahrplan auch den Weg, wie die besten Voraussetzungen dafür geschaffen werden.

Der Sanierungsfahrplan enthält somit nicht nur eine sinnvolle Maßnahmen-Abfolge für die energetische Sanierung, sondern auch weitere wertvolle Tipps. Dadurch kann bei den Reparatur- und Instandhaltungskosten das Entstehen von Mehrkosten verhindert werden.

Zusätzlich darf nicht vergessen werden, dass jede energetische Sanierung aufgrund eines individuellen Sanierungsfahrplanes einen attraktiven 5 Prozent Bonus des Bundes mit sich bringt.

Der 5 Prozent Bonus wird gewährt bei:

  • einem Einbau einer Flächenheizung oder auch für Niedrigtemperatur-Heizkörpern

  • dem Einbau einer Wärmepumpe

  • die Heizungsoptimierung durch zum Beispiel den Einbau einer effizienten Heizungspumpe, einen hydraulischen Abgleich einer Heizungsanlage und der Einstellung der Heizkurve

  • der Einbau von digitalen Systemen, um eine energetische Verbrauchs- und Betriebsoptimierung zu erzielen

  • der Dämmung von Rohrleitungen

  • der Dämmung von Fassaden, Dächern, Boden - und Deckenflächen

  • der Einbau, die Optimierung oder der Austausch von Lüftungsanlagen mit Kälte- oder Wärmerückgewinnung

  • der Tausch von Fenstern, Toren und Türen

  • eine Installation von Sonnenschutzeinrichtungen die eine optimierte Tageslichtversorgung bieten

Ein Sanierungsfahrplan umfasst, wie hier ersichtlich, eine Vielzahl von Maßnahmen für die energetische Sanierung eines Gebäudes. Zusätzlich finden sich auch Vorschläge zur Verbesserung der Dämmung eines Gebäudes oder zum Tausch von veralteten Heizungen, Fenstern, Türen oder der Wasserinstallation. Die energetische Sanierung von Mehrfamilienhäusern umfasst ebenso die typischen Schwachstellen. Dächer, Wände, Türen und Fenster gehören zum Beispiel dazu.

Ist ein individueller Sanierungsfahrplan verpflichtend?

Die Umsetzung des Sanierungsfahrplans ist selbstverständlich äußerst sinnvoll. Damit wird nicht nur der eigene Geldbeutel entlastet, sondern auch die Umwelt geschont und die Immobilie aufgewertet. Um alle im Sanierungsfahrplan enthaltenen Maßnahmen durchzuführen, bleiben den Immobilienbesitzern jedoch 15 Jahre Zeit, wenn der Bonus beansprucht werden möchte. Ob und welche Maßnahmen erfolgen, bleibt natürlich in Besitzerhand.

Alle Maßnahmen müssen jedoch nicht durchgerührt werden! Werden jedoch Maßnahmen nach diesen 15 Jahren umgesetzt, erhält der Immobilienbesitzer keinen 5 Prozent Bonus mehr! Bereits bezahlte Förderungen müssen aber in meinem Fall retourniert werden, falls nicht alle Maßnahmen durchgeführt wurden.

Welchen Zeitraum benötigt es, um einen Sanierungsfahrplan zu erstellen?

Je nach Komplexität und Umfang einer Immobilie kann das Erstellen des Sanierungsfahrplanes variieren. Im Normalfall dauert die Erstellung des Planes einige Wochen. Ist der Umfang höher, so kann es auch Monate benötigen, den Sanierungsfahrplan fertigzustellen.

In diesen Zeitraum fallen die gründliche Inspektion der Immobilie, die Analyse der festgestellten Daten, das Feststellen der Schwachstellen, das Entwickeln von Verbesserungen und der Ablauf der energetischen Sanierung. Ein ebenfalls wichtiger Faktor, der die Dauer beeinflusst, ist die Dauer des Informationen-Sammelns und der Entscheidungen, die getroffen werden müssen.

Maßnahmen durchführen nach dem Sanierungsfahrplan

Nachdem der individuelle Sanierungsfahrplan fertiggestellt ist, erhält der Immobilienbesitzer einen umfassenden Überblick über die notwendigen Maßnahmen der energetischen Renovierung. Der Sanierungsfahrplan kann gezielt auf das betreffende Gebäude zugeschnitten werden und es werden auch persönliche Bedingungen des Besitzers. Die Empfehlungen der energetischen Maßnahmen sind ebenfalls Schritt für Schritt nach Priorität ausgewiesen.

Für das Umsetzen der energetischen Sanierungsmaßnahmen des Sanierungsfahrplanes hat der Gebäudeinhaber 15 Jahre Zeit, in denen er den individuellen Sanierungsfahrplan-Bonus in Anspruch nehmen kann. Betrachtet man die Sanierungsmaßnahmen auf lange Sicht, so kann nicht nur Geld gespart werden, sondern man tut der Umwelt gut. Zudem wird der Wohnkomfort nachhaltig erhöht durch moderne, innovative und umweltschonende Techniken.

Fazit

Der individuelle energetische Sanierungsfahrplan ist ein auf ein bestimmtes Gebäude maßgeschneiderter Plan. Dabei werden nicht nur die individuellen Bedürfnisse eines Gebäudes herausgefunden, sondern auch die nötigen Anforderungen festgelegt, die für eine energetische Sanierung notwendig sind. Durch das Festlegen der notwendigen Schritte der Sanierungsmaßnahmen wird Schritt für Schritt eine Verbesserung der Energieeffizienz geschaffen. Außerdem können die Schritte der Sanierung gezielt gesetzt werden und es entstehen keine Probleme bei der Finanzierung der Sanierungsmaßnahmen.

Das Ziel eines Energieberaters ist es, für Gebäudebesitzer eine klare Anleitung für die energetische Gebäudesanierung herzustellen. Diese Anleitung, der Sanierungsfahrplan, hilft in einem Mehrfamilienhaus die Kosten enorm zu senken und das Energieeffizienz-Level zu erhöhen. Durch die energieeffiziente Sanierung wird zudem der Wert eines Gebäudes gesteigert.

Der individuelle Sanierungsfahrplan für Mehrfamilienhäuser unterscheidet sich in der Erstellung nicht von einem Sanierungsfahrplan für ein Einfamilienhaus. Lediglich die Kosten fallen anders aus, wie verdeutlicht wurde. Ebenfalls die Förderungen und der Sanierungsfahrplan-Bonus gelten für ein Mehrfamilienhaus 15 Jahre, um die Energieeffizienz Schritt für Schritt erhöhen zu können. Durch die staatlichen Förderungen soll das Ziel der Bundesregierung, bis 2050 klimaneutrale Gebäude zu schaffen, erreicht werden, wodurch das Klima nachhaltig geschützt werden kann.


EE-Experten GmbH

Sehr gut
4.8
/
5
1129 Bewertungen